Turnierkategorieen


A-KATEGORIE – ALLKAMPF:

Es handelt sich hier ganz bewusst um bewaffneten ALLKAMPF und keinesfalls etwa nur um Stockkampf. Ermittelt wird in verschiedenen Durchgängen wer echter Waffenchampion ist – ein Kämpfer mit möglichst umfassenden Fähigkeiten im Umgang mit unterschiedlichen Waffen in unterschiedlichsten Szenarien. Die Vollkontakt-Kategorie für die Hartgesottenen der Escrima-Szene! Nur wirklich Fortgeschrittene haben hier etwas zu suchen – echte Fähigkeiten sind gefragt. Es gibt auch hier keine Gewichtsklassen, denn nur der wirklich Beste soll am Ende gewinnen! Dennoch hat man hier unabhängig vom Körpergewicht eine Chance, denn es besteht in den verschiedenen Waffengängen die Möglichkeit – wie in der Realität ja auch – Masse und Kraft durch Klingen auszugleichen und so letztlich dominieren. Wichtige Kampfprinzipien werden somit real erlebbar. Schwere Leute können nicht einfach auf Masse und Gewicht setzen, sondern müssen in vielfältigster Weise kämpferisches Geschick im Umgang mit Waffen beweisen, um zum Turniersieg zu kommen. Umfassendes Können zählt also. Sich schlagen wie in Shakespeare’s Hamlet sozusagen — eben echter Allkampf! Die Hiebfechtduelle und Stockkämpfe sind knüppelhart – im wahrsten Sinne des Wortes, denn nur die Spitze der Kampfwaffen ist leicht gepolstert. Bei den Stockdurchgängen sollten umfassende Nahkampfqualitäten vorhanden sein, da auch Punchen, Treten, Fassen, Schubsen auf fast beliebige Art und Weise möglich ist.

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:

ETF-Aktive ohne Qualifikation können sich frei für die C- oder B-Kategorie entscheiden! Wobei die C-Kategorie grundsätzlich nur für Einsteiger aus ETF-Clubs gedacht ist — es ist eben die Ausprobier-/ und Einsteigerkategorie NUR für UNSERE Anfänger. Fortgeschrittene der A-Kategorie können auch in der B-Kategorie starten, in C jedoch nicht. Somit ist sicher, dass Anfänger wirklich unter sich bleiben. Verbandsfremde starten bei Turnieren (nicht bei Contests) zunächst in der B-Kategorie. Die Guten kommen weiter.

Alle Aktiven – auch VERBANDSFREMDE über die Turniere – können sich durch Teilnahme an mindestens 5 ETF-Turnieren bzw. Praxis-Contests in der B-Kategorie UND dabei mindestens einem nachgewiesenen 1. bis 3. Platz für die wesentlich anspruchsvollere A-Kategorie qualifizieren. Durch 2 erreichte Platzierungen in B qualifiziert man sich sogar vorzeitig für A. (beim Turnier vorzeigen! – Verbandfremde können eine Platzierungs-Urkunde erhalten, alle ETF’ler bitte in die Ausweise eintragen lassen) Ohne Platzierung in B gelangt man niemals in die A-Kategorie! So werden zu untalentierte Kämpfer geschützt.

Um den Druck der A-Kategorie zu erhöhen, wird erst bei einem Praxis-Contest ausgelost, welche 5 der zur Verfügung stehenden 10 Durchgänge in den Finalkämpfen ausgetragen werden. Bei offenen Turnieren stehen die 5 Durchgänge jedoch fest:

  • Speer 180,
  • Doppelschwert 100 ,
  • Singleschwert 100,
  • Stock 70,
  • Stock 100

Die Aktiven kämpfen zunächst im Hiebfechtmodus (Singleschwert) die Finalisten nach dem K.O.-System aus. Je nach Kämpferzahl im 8’ter, 16’er oder 32’er Pool.

Bei nur drei Kämpfern werden die Matchpunkte jedes Kampfes jeder gegen jeden ausgezählt, um die Finalisten zu ermitteln und der Verlierer hat dann automatisch den dritten Platz.

Bei einem Gleichstand der Punktschwächeren erfolgt ein Entscheidungskampf zwischen ihnen. Um den dritten und vierten Platz, sowie im Finale werden dann jeweils die 5 Durchgänge ausgetragen.

Für jeden gewonnenen Durchgang gibt es 1 Punkt, wer uneinholbar vorn liegt, ist Sieger.

Anmerkung: Die jeweils verwendeten Waffenlängen sind als Zahl hinter der Waffe (z.B. Schwert100 = 100 cm Länge) dargestellt. Mögliche Durchgänge beim Praxis-Contest, von denen 5 ausgelost werden:

  1. Singleschwert 100
  2. Doppelschwert 100
  3. Speer 180
  4. Messer 45
  5. Schwert + Schild 100
  6. Schwert + Schild 70
  7. Stock 70
  8. Stock 100
  9. Palmstick 20
  10. Waffenlos im Dumog-Kreis

SIEGERPREISE:

Die zweiten und dritten Sieger erhalten Silber- und Bronze-Medaillien, die Sieger jeder Kategorie erhalten einen Pokal !

Wer 8 ETF-Turniere in Folge gewinnt, wird von der ETF zum Escrima-Grandslam-Gewinner gekürt !

Kämpferanmeldungen für verbandsinterne Contests bitte bis 11 Uhr am Veranstaltungstag.

Für Turniere bitte möglichst bis 6 Wochen im Voraus anmelden, Verbandsfremde bitte bis zwei Wochen im Voraus.

Spätere Meldungen können leider NICHT berücksichtigt werden.

Turnierstartgebühr:  Ab 10,00 € bzw je nach Rabattierung >> Veranstaltungspreise